Get Adobe Flash player
Ein Projekt von

logodajumablack

Tabelle Eliteliga
  SGUVP
EHC Crocodiles Kundl21150646
HC Kufstein21150643
HC Falcons Woodone 21140740
WSG Wattens Pinguins21130840
SC Hohenems21130840
EC Zirl20801225
SV Silz 193022601618
SPG Feldkirch / Lustenau2100210
Nächster Spieltag
This current season is over!
Partner

cslogo

Tiroler Eishockey Verband

logovehv  

 

Facebook Fanbox
In Gedenken

 

logoinmemoriam

 

Besucherstatistik
      1.136.534Besucher gesamt: 
      10Besucher heute: 
      178Besucher gestern: 
322,79Besucher pro Tag: 
Start Startseite

Mit dem dritten Sieg in der Best-of-five Finalserie sicherten sich die Kufstein Dragons den Titel in der Eishockey Eliteliga der Saison 2016/17.

Den Grundstein dafür legten die Dragons aber bereits am Wochenende mit dem Erfolg in Kundl. Dadurch hatten die Cracks rund um Trainer Ivo Novotny am Dienstag in der eigenen Halle alles in der eigenen Hand den Titel in die Festungsstadt zu holen. Rund 1000 begeisterte Eishockeyfans sorgten für eine perfekte Stimmung und diese übertrug sich auch auf das Spielfeld. Zwei Powerplaytore durch Holst sorgten bereits nach dem ersten Drittel für eine 2:0 Führung der Hausherren und der Titel rückte schon mal ganz Nahe. Im Mitteldrittel kann Zitz kurzfristig auf 1:2 verkürzen, doch die Dragons weiter bissiger - Eder und Schopf stellten noch vor der zweiten Pause auf 4:2. Eine Hand war somit bereits am Meisterpokal. 

Im Schlussabschnitt versuchten die Kufsteiner dann das Ergebnis zu halten - die Schussstatistik von 3:13 spricht da eine klare Sprache. Die Hintermannschaft der Dragons stand aber sicher und erst 35 Sekunden vor Spielende traf Stern zum 3:4 Anschluss. In den letzten Sekunden versuchten die Crocodiles zwar noch alles, doch Kufstein ließ nichts mehr anbrennen und so kannte der Jubel in der Eisarena Kufstein am Ende keine Grenzen mehr. 

Der HC Kufstein Dragons sichert sich den Titel der Eishocky Eliteliga - Herzlichen Glückwunsch. 


 

Im dritten Finalspiel der Eishockey Eliteliga feiern die Kufstein Dragons den für sie so wichtigen Auswärtserfolg und haben nun am kommenden Dienstag in der eigenen Halle die Möglichkeit den Titel 2017 in die Festungsstadt zu holen. 

Rund 900 Eishockeyfans sorgten in der Eishalle Kundl erneut für eine tolle Stimmung und sahen ein ausgeglichenes erstes Spieldrittel. Toralarm gibt es dann allerdings erst fünf Sekunden vor Drittelsende - Schopf bringt die Kufstein Dragons im Powerplay mit 1:0 in Führung. Nach Wiederbeginn kann Luchner noch auf 2:0 für die Gäste erhöhen.  Ein Doppelschlag durch Haltmeier und Müller bringt dann die Crocodiles aber wieder zurück ins Spiel. Noch im Mitteldrittel können die Kufsteiner durch Steinacher erneut in Führung gehen und im letzten Drittel machen die Dragons mit zwei Shorthander alles klar und sichern sich einen 5:2 Erfolg in Kundl. 

Damit haben die Kufsteiner nun am Dienstag im vierten Spiel alles selber in der Hand und können sich den Titel sichern. Die Crocos werden sich aber nicht so einfach geschlagen geben.... 


 

Nach den Heimerfolgen von Kundl und Kufstein startet das Eliteliga Finale am Freitag beim Stand von 1:1 in der Best-of five Serie. Kundl hat im Heinmspiel aber einen leichten Vorteil. 

Nach den beiden ersten Partien geht es am Freitag nun um den ersten Matchpuck - wer holt sich den zweiten Sieg und somit die beste Ausgangslage für das vierte Finalspiel. Eine Prognose ist schwierig, beide Teams sind voll motiviert und einzig der Heimvorteil könnte den Auschlag geben. Für die Fans wartet auf alle Fälle eine weitere spannende Partie. 

EHC Kundl  -  HC Kufstein  
3.3.2017 - 19.30 Uhr - Eisstadion Kundl

 

Wie erwartet startete das Eliteligafinale mit einem tollen und spannenden Spiel zwischen Kundl und Kufstein. Am Ende hatte der Titelverteidiger mit 3:2 knapp die Nase vorn.

Es war bereits alles angerichtet für ein tolles Finale und knapp 800 Eishockeyfans in der Kundler Eishalle sorgten für ordentlich Stimmung. Es dauerte dann auch nur bis zur sechsten Minute ehe die Kundler dann auch das erste Mal jubeln durften. Pittl bringt die Crocos mit 1:0 in Führung. Das Spiel aber sehr ausgeglichen und Steiner sorgt nur knapp zwei Minuten später für den Ausgleich. Noch vor der ersten Pause kann dann Schöser die Gastgeber erneut in Führung bringen und mit dem 2:1 für Kundl geht es auch in die erste Pause. Hechenberger bringt Kundl in der 25. Minute mit 3:1 in Führung und sorgt für etwas Sicherheit - das Spiel bleibt aber weiterhin schnell mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Tore fielen aber keine mehr und so ging es in die zweite Pause. Im Schlussabschnitt drückten die Dragons nochmals ordentlich, doch mehr als der 2:3 Anschlusstreffer durch Holst war nicht mehr drinnen.

Kundl startet somit mit einem 3:2 Heimerfolg in die Best-of-five Finalserie der Eliteliga und legt somit vor. Bereits am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr will Kufstein aber in der Serie ausgleichen.

EHC Kundl  -  HC Kufstein 3:2
Stand in der Finalserie: 1:0

 

In der Eishockey Eliteliga ist nun alles angerichtet für das große Finale  - Kundl gegen Kufstein. Meister Kundl will seinen Titel verteidigen und die Dragons aus Kufstein sind heiß auf die Überraschung. 

Es ist das Finale der beiden besten Teams der Saison. Kundl sicherte sich mit gerade mal drei Punkten Vorsprung vor Kufstein den ersten Platz nach dem Grunddurchgang. Ein Blick auf die Statistik zeigt ebenfalls, dass die beiden Finalisten gleichauf sind - Kundl mit einem Torverhältnis von 91:57 und Kufstein mit 95:61. Im Saison Head-to-head haben die Kufsteiner mit 2:1 die Nase vorn und wollen diese Bilanz auch im Finale fortsetzen. 

Auf die Fans wartet auf alle Fälle ein spannendes Finale, bei welchem sicherlich die Tagesverfassung mit ausschlaggebend sein wird. Erstes Bully bereits am Freitag, 24. Februar , 19.30 Uhr in der Eishalle Kundl. 

 

Der Meister lässt im Halbfinale der Eliteliga nichts anbrennen und sichert sich mit einem 3:0 in der Halbfinalserie gegen Wattens erneut das Finalticket. Die Kufstein Dragons unterliegen in Spiel drei den Falcons aus Brixen und somit verlängert sich die Serie. 

Über 500 Eishockeyfans pilgerten am Valentinstag in die Kufsteiner Eisarena und wollten ihr Team zum Finaleinzug unterstützen. Die Hausherren starteten auch gleich sehr stark ins Spiel und kamen zu guten Möglichkeiten. Der starke Brixner Torhüter glänzte aber mit tollen Paraden und so blieb es beim 0:0. Im Mittelabschnitt nutzte Falcons Torjäger Sottsas eine Möglichkeit und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Doch nur kurze Zeit später kann Holst im Powerplay zum 1:1 ausgleichen. Doch noch vor der zweiten Pause bringt Schenk die Südtiroler erneut in Führung. Wilhelm sorgt dann 43 Sekunden vor Spielende für den vielumjubelten Ausgleich und rettete die Dragons somit in die Overtime. Hier war es dann aber Gusella der nach 1.17 Minuten zum Siegestreffer für die Südtiroler einnetzen konnte. Brixen stellt in der Serie damit auf 1:2 und behält sich die Chance auf das Finalticket. 

Nichts mehr anbrennen ließ hingegen Titelverteidiger Kundl. Im Heimspiel gegen die Penguins aus Wattens hatten die Crocodiles immer die Nase vorn und waren stets den berühmten Schritt schneller. Mit einem klaren 5:1 Heimerfolg sichern sich die Kundler die erneute Finalteilnahme und sind auf dem besten Wege ihren Titel zu verteidigen. 

HC Kufstein Dragons  -  HC Falcons Woodone  2:3
EHC Kundl Crocodiles  -  WSG Wattens Penguins  5:1

 

Die Kufstein Dragons feiern im zweiten Spiel der Best-of-five Halbfinalserie gegen die Falcons aus Brixen einen 4:2 Erfolg und können nun am Dienstag den Finaleinzug fixieren. 

Die Gastgeber kamen dabei besser ins Spiel und hatten zu Beginn auch mehr Tormöglichkeiten. Sottsas brachte die Südtiroler in der 13. Minute im Powerplay auch mit 1:0 in Führung. Die Kufsteiner wurden aber immer stärker und drei Minuten vor Drittelsende erzielte Schopf auch den 1:1 Ausgleich. Im Mittelabschnitt hatten dann aber die Dragons mehr vom Spiel - Holst und Schopf sorgten dann auch für die 3:1 Führung der Gäste aus der Festungsstadt. Spannung dann im Schlussdrittel - Sottsas sorgt schnell für den 2:3 Anschluss und das Spiel ist wieder offen. Erst Luchner sorgt dann eine Sekunde vor Schluss mit einem Empty Net Goal für die Entscheidung und den 4:3 Auswärtserfolg von Kufstein in Brixen. 

Damit haben nun auch die Kufstein Dragons am Dienstag die Möglichkeit mit einem Heimsieg die Halbfinalserie zu beenden und sich für das Finale zu qualifizieren. 

HC Falcons Woodone  -  HC Kufstein Dragons  2:4 (1:1, 0:2, 1:1)

 
Facebook!