Get Adobe Flash player
Ein Projekt von

logodajumablack

Tabelle Eliteliga
  SGUVP
EHC Crocodiles Kundl21150646
HC Kufstein21150643
HC Falcons Woodone 21140740
WSG Wattens Pinguins21130840
SC Hohenems21130840
EC Zirl20801225
SV Silz 193022601618
SPG Feldkirch / Lustenau2100210
Nächster Spieltag
This current season is over!
Partner

cslogo

Tiroler Eishockey Verband

logovehv  

 

Facebook Fanbox
In Gedenken

 

logoinmemoriam

 

Besucherstatistik
      1.141.041Besucher gesamt: 
      206Besucher heute: 
      192Besucher gestern: 
321,31Besucher pro Tag: 
Start Startseite

Stürmer Klemens Plössl wechselt nach einem kurzen Gastspiel bei den Silz Bulls in der Eliteliga zurück zum EHC Weerberg. 

Der 26-jährige ist dabei mit seiner Erfahrung sehr wertvoll für den Landesligisten. Plössl gehörte lange Zeit zum Kader der Innsbrucker Haie in der Nationalliga und sammelte dort viel Erfahrung. Bereits beim Heimspiel des EHC Weerberg am Freitag gegen Götzens war Plössl wieder im Einsatz und konnte beim 5:4 Erfolg seines Teams zwei Punkte verbuchen. Perfekter Einstand....

welcomeweerberg

 

Meister Kundl feiert zum Auftakt in den 10. Spieltag einen 6:2 Erfolg bei den Zirl Gunners. Auch Vize Wattens hatte keine Probleme. 

Die Penguins hatten dabei die Spielgemeinschaft aus Vorarlberg zu Gast. Im Alpenstadion ließ Wattens aber nie einen Zweifel aufkommen und feierte einen klaren 12:2 Erfolg. Auf dem Zirler Eisplatz waren die Crocodiles aus Kundl zu Gast und konnten ebenfalls drei Punkte mitnehmen. Dabei war das Spiel offener als es das Ergebnis aussagt, doch der Meister nutzte seine Chancen eiskalt aus und feierte so einen 6:2 Auswärtssieg. 

10. Spieltag - Eliteliga

WSG Wattens  - Spg Feldkirch/Lustenau  12:2
EC Zirl  -  EHC Kundl  2:6

 

 

EC Zirl Gunners  -  SC Hohenems  4:2
WSG Wattens Penguins  -  HC Kufstein  3:4 OT
GC Falcons Woodone  -  Spg VEU/EHC  7:2
Silz Bulls  -  EHC Kundl Crocdiles  1:2

 

 

Der EHC Weerberg setzt seinen Siegeslauf fort und feiert am Sonntag einen 7:5 Heimerfolg gegen den EC Ehrwald.  Dabei waren die Gäste nach dem zweiten Drittel noch mit 5:3 in Führung. 

Ausschlaggebend für den Heimerfolg von Weerberg war dabei ein starkes Schlussdrittel. Lagen die Hausherren nach dem ersten Drittel noch mit 2:1 in Front, gehörte der Mittelabschnitt klar den Gästen aus Ehrwald. Die Außerferner drehten das Spiel und so stand es nach dem zweiten Drittel 5:3 für Ehrwald. Doch im Schlussabschnitt zeigten die Weerberger nochmals wer der Herr im Haus ist und drehten das Spiel innerhalb von zehn  Minuten nochmals zu ihren Gunsten. Am Ende leuchtete dann zur Freude der heimischen Fans ein 7:5 für den EHCW von der Anzeigentafel. Weerberg somit punktegleich mit Kufstein und der Spg an der Tabellenspitze. 

Tabelle TLL

 

 

Vor einer Woche feierte der SC Hohenems in Wattens einen 11:2 Erfolg - für die Tiroler eine bittere Heimniederlage, doch die Revanche ließ nur eine Woche auf sich warten. Am achten Spieltag siegte Wattens in Hohenems mit 4:3.

Der Gastgeber versuchte dabei gleich von Beginn mit viel Druck zu starten, was in den Anfangsminuten auch gut gelang. Marcel Hammerer brachte sein Team nach knapp zwei Minuten auch mit 1:0 in Führung. In weiterer Folge kamen die Wattener aber immer besser ins Spiel und nutzten in der 15. Minute eine doppelte Überzahl und Schwitzer sorgte für den 1:1 Ausgleich. In Unterzahl war dann zwei Minuten vor Drittelsende Marc Schönberger noch zur Stelle und netzte zum 2:1 für die Penguins ein. Auch im Mitteldrittel konnten die Tiroler ihre Möglichkeiten besser nutzen und stellten durch Treffer von Hruska und Lang auf 4:1. Mit dieser Führung ging es auch in den Schlussabschnitt, in welchem die Vorarlberger dann aber hellwach waren und ordentlich Druck auf das Wattener Tor aufbauten. Scheiber und Grafschafter verkürzten auf 3:4 und drückten in den letzten Minuten auf den Ausgleich. Doch Wattens spielte den Vorsprung über die Zeit und feierte einen knappen, aber verdienten Erfolg im Ländle. 

SC Hohenems  -  WSG Wattens  3:4

 

 

Die Kufstein Dragons können sich erfolgreich für die Niederlage vor einer Woche revanchieren und feiern gegen Tabellenführer Kundl einen klaren 7:2 Heimerfolg. Auch Brixen bleibt im eigenen Stadion siegreich und schickt die Silz Bulls mit 4:0 nach Hause. 

Rund 700 Eishockeyfans in der Kufsteiner Eisarena sorgten wiederum für tolle Stimmung beim Derby zwischen den Dragons und den Crococs aus Kundl. Den Kufseinern lag dabei die Niederlage vor einer Woche gegen den Meister noch schwer im Magen und daher waren die Zeichen  ganz auf Revanche. Es entwickelte sich wiederum ein flottes und gutes Spiel - Kundl nutzte dann in der 10. Minute eine Möglichkeit und ging durch Rainer mit 1:0 in Führung. Doch die Hausherren drückten in weiterer Folge und erzielten in der 13. Minute durch Holst in Überzahl auch den Ausgleich. Nun waren die Kufsteiner am Drücker und hatten mehr vom Spiel - Leitner und Prock sorgten kurze Zeit später auch für den 3:1 Pausenstand. Im Mittelabschnitt beide mit zahlreichen guten Möglichkeiten, doch nur Prock brachte die Scheibe für die Kufsteiner über die Linei und brachte sein Team mit 4:1 in Führung. Mit dieser Führung im Rücken konnten die Hausherren im Schlussabschnitt gut aufspielen und brachten die Führung auch sicher über die Zeit - am Ende feierten die Kufstein Dragons einen klaren 7:2 Erfolg und fügten somit den Crocos die erste Saisonniederlage zu. 

Den zweiten Sieg innerhalb einer Woche gegen die Silz Bulls feierten die Falcons Woodone. Zwar kam es in Brxien zu einem teilweise ausgeglichenen Spiel der beiden, doch am Ende konnten die Hausherren ihre Chancen besser nutzen und gingen als 4:0 Sieger vim Eis. 

HC Kufstein  -  EHC Kundl  7:2
HC Brixen  -  SV Silz  4:0

kundlderbybanner Kundl musste sich im Derby geschlagen geben  -  Foto by EHC Kundl

 

Zeit für Revanche heisst es an diesem Wochenende in der Eliteliga - der Spielplan macht es am 2. Adventwochenende dabei möglich, schließlich wechselt lediglich das Heimrecht im Vergleich zur vorigen Runde.

Allen voran die Dragons aus Kufstein brennen dabei auf Wiedergutmachung. Gegen den amtierenden Meister und ungeschlagenen Tabellenführer aus Kundl setzte es für Markus Prock und Co. vergangene Woche eine klare 2:6-Auswärtspleite. Im Heimspiel soll nun alles anders werden. „Kundl hat momentan einen Lauf. Sie spielen einfach richtig gut. Wir machen leider ein paar Fehler zu viel. Das müssen wir nun in den Griff bekommen", weiß Dragons-Stürmer Herbert Steiner.

Ebenfalls auf Revanche brennt der Vizemeister aus Wattens, setzte es doch vor wenigen Tagen eine empfindliche 5:11-Heimniederlage gegen Hohenems. „Das darf uns nicht passieren. Hohenems hat eine gute Mannschaft, aber unsere Leistung war nicht gut", resümierte Wattens Stürmer Valentin Schennach. Leichter wird die Aufgabe aber auch am Samstag nicht, schließlich gilt Hohenems bekanntlich als heimstark.

Eliteliga 8. Spieltag:

Freitag 02.12.2016
HC Kufstein – EHC Kundl 19:30 Uhr
Falcons Woodone – SV Silz 20:30 Uhr

Samstag, 03.12.2016
SC Hohenems – Wattens Pinguine 19 Uhr

Sonntag, 04.12.2016
SPG Feldk./Lustenau – EC Zirl 16:30 Uhr

Aktualisiert (Freitag, den 02. Dezember 2016 um 15:42 Uhr)

 
Facebook!